ZUHAUSE IN WERDER

Die Havelauen von Werder/Havel

Die einstiege „Insel im Fluss“ mit allen Stadtteilen umgeben von der Havel und von Seen: „Schwielowsee“, „Glindower See“, „Großer Plessower See“ und „Großer Zernsee“. Werder(Havel) liegt 35 Kilometer südwestlich von Berlin und ist mit der Regionalbahn aus dem Berliner Stadtzentrum in 29 Minuten erreichbar. Eine Fahrt aus der Brandenburger Landeshauptstadt Potsdam nach hier dauert nicht länger als sechs Minuten.

 

Werders Einwohnerzahl wuchs in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich, während viele andere Regionen in Deutschlands Osten einen Bevölkerungsrückgang beklagen. Das Gemeindegebiet umfasst zur Zeit etwa 116 Quadratkilometer und beherbergt mehr als 23.000 Einwohner.

 

Werder kann sich mit allerlei Attributen schmücken, voran „Staatlich anerkannter Erholungsort“, „Wirtschaftfreundlichste Kommune des Landes Brandenburg“, „Sportlichste Stadt Brandenburgs“.

 

Nicht alles, was Werder (Havel) auszeichnet, geht auf das Engagement der Bürger zurück. Da ist zum Beispiel das von der Seenlandschaft geprägte milde Klima, das Werder eines der größten Obstanbaugebiete Deutschlands beschert. Seit Mönche im Mittelalter die Rebe nach Werder brachten, finden wir an den Hängen des „Wachtelberges“ die nördlichste Einzellage für den Anbau von Qualitätsweinen in Deutschland. Hunderttausende feiern Jahr um Jahr Ende April mit den Werderanern das "Baumblütenfest" - eine der beliebtesten Geselligkeiten in Deutschland.

 

Die Havelauen, gelegen am „Großen Zernsee“, entwickeln sich Schritt um Schritt zu einem eigenständigen Stadtteil mit dem Charakter einer blühenden Gartenstadt. Das Wohngebiet ist von mehr als 18 Hektar Grünfläche durchzogen, die mit jedem neuen Bauabschnitt ebenso Gestalt annimmt wie der Uferweg, der lange Spaziergänge entlang des Sees ermöglicht. Kurzum: Die Havelauen sind ein Wohngebiet, das naturnahes Wohnen mit den Vorzügen einer ausgebauten Infrastruktur verbindet.

Für weitere Informationen gehen Sie einfach auf: www.zuhause-in-werder.de